Toleranz … oder doch lieber Liebe ?

Was heißt hier „Toleranz“ ? Neulich hörte ich auf B3 Wissen einen podcast zu diesem Thema. Im 30 jährigen Krieg bedeutete Toleranz, daß man die Andersdenkenden nicht mehr hinmetzeln musste.
https://www.br.de/mediathek/podcast/radiowissen/die-toleranz-respekt-fuer-das-andere/1766430

Sowas könnte man jetzt mal als einen „kleinsten, gemeinsamen Nenner“ bezeichnen.
Aber verlangt das Zusammenleben nicht etwas mehr von uns ? Wir können uns also schon als tolerant bezeichnen, wenn wir unsere ausländischen, homosexuellen, andersgläubigen, andersgeschlechtlichen Mitmenschen nicht um die Ecke bringen ? Ansonsten wird da erstmal nichts gefordert ? Das verführt natürlich dazu, sich im Welt-Tagebuch des WWW gegenseitig ungefragt die Meinungen an den Kopf zu werfen. Es hat ja keine Konsequenz. Es reicht schon, den Anders-Meinenden mit intellektualisierender Scharfzüngigkeit und theoretischen Argumenten niederzumachen, um im Krieg der political corectness als Sieger vom Gesinnungs-Schlachtfeld zu gehen.

Aber wer hat denn was davon ? Wer kann denn von heisser Luft und einer Meinung leben ?

Ausser der Schreiberling, der sich nun „auf der richtigen Seite“ – nämlich der viel-angepriesenen westlichen Werte – in die Toleranz-Hängematte legen kann ?

Westliche Werte sind e i n e Platitüde – aber worum ging es da nochmal genau ?

Hier kann zumindest ich auschliesslich vom historischen Jesus ausgehen.


Er hat keine Meinung gepostet – er war kein unverbindlicher „Influencer“ –
er hat sich ans Kreuz nageln lassen…und ist dort elend verreckt.
Aus Liebe .. nicht aus Toleranz !
Und das hat nur sehr, sehr wenig mit Kirche zu tun, wie sie sich heutzutage glaubt, politisch einbringen zu müssen.
Jesus war nie auf der Seite der Mächtigen. Er war immer auf der Seite der Schwachen, Armen und der Sünder. Er hat seine Liebe zu den Menschen mit seinem Leben bezahlt. Die Kirche lässt sich für grenzenlose Toleranz vom Steuerzahler bezahlen. Jesus hätte Sie alle aus denTempeln geworfen, die schon seit über tausend Jahren nicht mehr seine Tempel waren !
Jesus hätte für die Liebe gekämpft .. und die Scheinheiligen nicht toleriert, die unter dem Deckmäntelchen der Nächstenliebe Ihr eigenes Schäfchen ins Trockene bringen.

Liebe fordert Mut – Toleranz fördert Gleichgültigkeit. Auch das hat schonmal jemand gesagt…Aristoteles – aber wir haben mal wieder nicht zugehört.

Gott liebt alle Menschen – er toleriert sie nicht.

Mit dem Zorn der glühenden Liebe grüsst Euch – heartonsleeve 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s